Selbstgebaut – eine alte Stadtwohnung in Berlin

Schonend sollte der Umbau erfolgen, und zwar nicht nur für die anderen BewohnerInnen des Mehrfamilienwohnhauses in Berlin-Prenzlauer Berg.

Auch die glücklicherweise nie durch unsachgemäße „Renovierung“ weitgehend im Original erhaltene, aber mehr als stark abgenutzte Wohnung aus den 1920er Jahren sollte ihren alten Charme behalten und ihre Ausstrahlung neu zur Geltung kommen.

So wurden die vorhandenen Kasten-Doppelfenster aufgearbeitet und energetisch ertüchtigt. Die Dielenböden und Fußleisten wurden teilweise ergänzt und geschliffen und geölt. Die Zimmertüren wurden von später vorgenommenen Änderungen „befreit“, in ihren Ursprungszustand versetzt und neu lackiert. Leider konnten die original Türbeschläge nicht gefunden werden, aber es fanden sich recht gut passende Replikate, die zu den aufgearbeiteten originalen Fenstergriffen passen. Die Wohnung wurde mit einer fest eingebauten Garderobe und einer bauzeittypischen schlichten und sparsam möblierten Küche ausgestattet.
Bei der Ausführung der Arbeiten wurde auf Materialien und Techniken zurückgegriffen, die der Bauzeit des Hauses entsprachen.